Home / Comic Reviews / Review: Gotham Central #2 – Doppeltes Spiel
GothamCentralBand2Header

Review: Gotham Central #2 – Doppeltes Spiel

Lange habe ich auf Gotham Central #2 gewartet, denn nach dem grandiosen ersten Teil, waren die Erwartungen natürlich hoch.

Die dreiteilige Reihe Gotham Central ist etwas speziell. Denn hier steht nicht Batman vorn an der Front, sondern die Hefte widmen sich den Polizeikräften von Gotham City. Das Review zu dem ersten Band findet ihr hier (Gotham Central #1).

Dieser zweite Band, der noch pünktlich vor dem Weihnachtsfest eintraf, handelt von Renee Montoya. Eine junge Dame, die zweifellos zu den besten Cops der Stadt gehört. Sie stammt aus der Dominikanischen Republik, wird von ihren fast schon strenggläubigen Eltern regelmäßig in den Wahnsinn getrieben – und hat nun ein ganz anderes Problem!

Der Klappentext

Renee Montoya ist eine der besten Polizistinnen von Gotham, jener Stadt, in der sich der maskierte Vigilant Batman einen immerwährenden Kampf gegen irre Superverbrecher wie Two-Face liefert. Montoya, ihr Dienstpartner Detective Cris Allen und die anderen Cops des Gotham City Police Departments stehen zwischen den Fronten dieses Krieges. Dann gerät Montoya auch noch ins Visier der „Abteilung für innere Angelegenheiten“, während ein freigesprochener Vergewaltiger Jagd auf sie macht. Doch das alles ist nur Teil eines teuflischen Intrigenspiels…

Details über Gotham Central #2

Erscheinungsdatum: 22.12.2015 bei Panini Comics
Seiten: 172
Format: Softcover
Original-Storys: Gotham Central 6-10
Autor: Greg Rucka
Zeichner: Jason Pearson, Will Rosado, Michael Lark
Preis: 16,99 €

Mein Fazit

Ich schrieb ja bereits, dass mich der erste Band wahnsinnig begeistert hatte. Die Wartezeit auf den Nachfolger kam mir somit fast unendlich vor. Nachdem ich mit dem Lesen begonnen hatte, kam ich davon nicht mehr los. Renee Montoya ist ein Charakter, der unwahrscheinlich glaubhaft wirkt und sofort sympathisch rüberkommt. Ihr neuer Partner Cris Allen, anfänglich noch arrogant wirkend, ändert sich im Laufe der Geschichte und wird zu einem starken Rückhalt für Renee.

Wo wir gerade von Renee sprechen. In Gotham wütete ein schweres Erdbeben und die Stadt befindet sich im Wiederaufbau. Unser Hauptcharakter Renee – sie ist lesbisch und versucht alles, damit es ihre Eltern nicht herausfinden. Doch dann, nach einer gerichtlichen Niederlage gegen einen Vergewaltiger, taucht ein Foto aus. Ein Bild, dass Renee mit ihrer Freundin zeigt. Einige Arschlochkollegen aus dem Police Department haben es natürlich umgehend ans Schwarze Brett gehangen. Doch das ist nicht alles. Selbst ihre Eltern bekommen es zugeschickt. Dies ist alles nur der Anfang. Ein Toter wird gefunden und die Dienstwaffe von Montoya befindet sich am Tatort – wer steckt dahinter? Ist es Harvey Dent – besser bekannt als Two-Face?

Spannung bis zu letzten Seite. Charaktere, die unglaublich wandelhaft sein können und – wie auch schon beim ersten Band – eine fabelhafte Crime-Noir Atmosphäre, die perfekt zum Setting passt und das Leseerlebnis erst zu dem macht, was es ist – nämlich einmalig!

Inzwischen ist mir das Gotham City Police Department unheimlich ans Herz gewachsen. Ich mag Geschichten, die zum Großteil ohne Batman auskommen und von den Sorgen und Nöten der Einwohner Gothams erzählen.

Gotham-Central-Band2-Cover

Lange habe ich auf Gotham Central #2 gewartet, denn nach dem grandiosen ersten Teil, waren die Erwartungen natürlich hoch. Die dreiteilige Reihe Gotham Central ist etwas speziell. Denn hier steht nicht Batman vorn an der Front, sondern die Hefte widmen sich den Polizeikräften von Gotham City. Das Review zu dem ersten Band findet ihr hier (Gotham Central #1). Dieser zweite Band, der noch pünktlich vor dem Weihnachtsfest eintraf, handelt von Renee Montoya. Eine junge Dame, die zweifellos zu den besten Cops der Stadt gehört. Sie stammt aus der Dominikanischen Republik, wird von ihren fast schon strenggläubigen Eltern regelmäßig in den…

Gotham Central #2 - Doppeltes Spiel

Story
Zeichnungen

Regalpflicht!

Gotham Central ist ein Meisterwerk, dass in keinem Regal fehlen darf. Crime-Noir und Gotham City? Das passt wie die Faust aufs Auge!

Über Patrick

Patrick
... liebt Comics, mag Superhelden - insbesondere den Silver Surfer, würde bei einer Zombie-Epidemie länger als 30 Tage überleben und behandelt seine Hefte wie rohe Eier

Schon gelesen?

Comic-Review-Batman-Anthologie

Review: Batman Anthologie

Seit vielen Jahrzehnten ist der Dunkle Ritter ein fester Bestandteil im Comicuniversum. Grund genug, um …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen