Home / Comic Reviews / Review: Angel Wings 1: Burma Banshees
Comic Review zu Angel Wings - Burma Banshees

Review: Angel Wings 1: Burma Banshees

Angel Wings war eines dieser Comics, die ich schon vor langer Zeit, besser gesagt, Ende 2015, vorbestellt hatte. Der realistische Gegenpart zu den unzähligen Superheldengeschichten ist für mich eine Art Ausgleich, er zugleich auch noch ein Stück Vergangenheit aufleben lässt. In diesem Fall der 2. Weltkrieg.

Angel Wings #1: Burma Banshees

Südostasien. Der 2. Weltkrieg tobt und die Amerikaner versuchen, das Blatt gegen die Japaner noch zu wenden, doch deren hartnäckige Fliegerstaffeln macht es der Crew enorm schwer. Um einen abgelegenen Stützpunkt mit Vorräten zu beliefern, wird eine Versorgungsbrücke über dem Luftweg genutzt und eine der tollkühnen Pilotinnen ist Angela „Angel“ McCloud. Ihr fragt euch jetzt: „Was? Frauen im Krieg?“ Ja! Angel ist eine WASP, also ei Women Air Service Pilot, die sich gegen die teils hormongesteuerten Soldaten schlagkräftig zur Wehr setzen muss.

Mit Rückblicken nach Pakistan (Karachi) landen wir mit der Kompanie in Burma, wo die wild bemalten Flugzeuge repariert, verletzte Soldaten wieder zusammengeflickt und die Soldaten ihr Quartier aufgeschlagen haben. Nachdem es in der Luft zu bleihaltigen Auseinandersetzungen kam, hat die Ladung (mehrere Pferde) nicht überlebt. Angela bekommt den Auftrag eine unter Beschuss stehende Frachtmaschine zu eskortieren und wird von einem Soldaten begleitet. Dieser wäre jedoch viel lieber an einem anderen Stützpunkt, denn dort erscheint sein Schwarm Jinx, um die amerikanischen Soldaten vor Ort zu besuchen. Als die Eskorte erfolgreich erledigt wurde, staunt die Kompanie nicht schlecht, denn mit dieser Fracht hätte niemand gerechnet.

Angel Wings #1 – Details zu diesem Buch

Erscheinungsdatum: 07.2016 bei Salleck Publications
Seiten: 48
Format: Hardcover
Text: Yann
Zeichnungen: Romain Hugault
Preis: 15 €
ISBN: 978-3-89908-594-5

Der Klappentext (© by Salleck Publications)

1944. Die japanische Armee hat ganz Birma besetzt. Um zu verhindern, dass Indien und der noch unbesetzte Teil Chinas auch von den Japanern eingenommen werden, versorgen amerikanische Piloten durch eine riskante Luftbrücke, den „Hump“, die beiden mit Amerika verbündeten Länder.

Angela Mc Cloud ist eine „WASP“, eine Woman Airforce Service Pilotin. Ihre Mission: Mit ihrer C-47 Dakota über den Hump zu fliegen, um die chinesischen Stützpunkte zu versorgen, dieses letzte Hindernis, das den Kriegsverlauf noch ändern könnte.

Zwischen zwei Angriffen feindlicher Jäger muss „Angel“ ihren Mut und ihr Können beweisen, um den Respekt der Burma Banshees zu erlangen, der Staffel, die mit ihren P-40 Warhawk die Transportmaschinen eskortiert.

Mein Fazit zu Angel Wings

Nachdem ich beinahe täglich auf den Lieferstatus des Buches schaute, habe ich mich enorm gefreut, dieses Buch endlich in den Händen zu halten. Bereits das Making-Of von Zeichner Romain Hugault war atemberaubend. Die Geschichte basiert weitestgehend auf historischen Fakten und spielt in einer Zeit, in der der neben Krieg, auch Sternen wie Marilyn Monroe in der Öffentlichkeit auftauchten – ich würde es sogar als Beginn der Pin-Up-Ära bezeichnen. Dies spiegelt sich auch in den detailverliebten und wunderschönen Zeichnungen wieder, in der die dralle Damenwelt mit entsprechendem Dekolleté ausgestattet ist und eben eine unübersehbare Ähnlichkeit mit den Sternen dieser Zeit hatte. Die Geschichte, die sich mit Band 2 noch weiter fortsetzen wird, ist eine bunte Mischung aus allem und wohl deshalb so unglaublich realistisch. Die Hauptprotagonistin Angel muss sich mehrfach gegenüber den Banshees behaupten, wobei sie dort schon einmal zu unüblichen Mitteln greift.

Wer fernab von Marvel & DC eine Geschichte sucht, die neben tollen Zeichnungen auch noch eine Auffrischung der Geschichtskenntnisse mit sich bringt, der darf hier ruhig zugreifen, denn mein Warten hat sich mehr als gelohnt.

Comic Review zu Angel Wings - Burma Banshees
Comic Review zu Angel Wings – Burma Banshees

 

Angel Wings war eines dieser Comics, die ich schon vor langer Zeit, besser gesagt, Ende 2015, vorbestellt hatte. Der realistische Gegenpart zu den unzähligen Superheldengeschichten ist für mich eine Art Ausgleich, er zugleich auch noch ein Stück Vergangenheit aufleben lässt. In diesem Fall der 2. Weltkrieg. Angel Wings #1: Burma Banshees Südostasien. Der 2. Weltkrieg tobt und die Amerikaner versuchen, das Blatt gegen die Japaner noch zu wenden, doch deren hartnäckige Fliegerstaffeln macht es der Crew enorm schwer. Um einen abgelegenen Stützpunkt mit Vorräten zu beliefern, wird eine Versorgungsbrücke über dem Luftweg genutzt und eine der tollkühnen Pilotinnen ist Angela…

Angel Wings #1 - Burma Banshees

Story
Zeichnungen

Super!

Eine absolut liebevoll detaillierte Geschichte einer schrecklichen Episode unserer Zeit

Leseprobe

Über Patrick

Patrick
... liebt Comics, mag Superhelden - insbesondere den Silver Surfer, würde bei einer Zombie-Epidemie länger als 30 Tage überleben und behandelt seine Hefte wie rohe Eier

Schon gelesen?

Comic-Review-Batman-Anthologie

Review: Batman Anthologie

Seit vielen Jahrzehnten ist der Dunkle Ritter ein fester Bestandteil im Comicuniversum. Grund genug, um …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen